letzter Lehrgang in Sachsen 2018

02 Dezember 2018 - Allgemein

Die letzten 10 Wochen waren echt anstrengend. Nach unserem Hauslehrgang, dem Bundeslehrgang in Aalen, der Deutschen Meisterschaft in Ostbevern, Takudai in München und dem Kaderlehrgang in Auerbach beendet der Lehrgang in Dresden unsere diesjährige Lehrgangssaison. Mit 9 Karatekas starteten wir etwas verhalten in den letzten Lehrgang diesen Jahres. In Summe fanden sich über 160 Karatekas in Dresden ein, was das Fassungsvermögen der Turnhalle wie jedes Jahr an die Grenzen brachte. Den Lehrgang organisierten die 3 Dresdner Karate-Dojos Torii, Yagyu und Nitta. Wie auch in den Jahren zuvor lief alles reibungslos ab. Einzig das nass-kalte Wetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt verlangte auf den Straßen höchste Aufmerksamkeit. In der Oberlausitz hatten wir Samstag morgen glatte Straßen…
Das Training begann nach der Erwärmung recht ungewohnt. Nagai Shihan begann direkt mit einer Kombination statt mit einfachen Tsukis. Die Oberstufe fand das durchaus gut, die helleren Farben hatten da schon deutliche Probleme. Es folgten weitere interessante Kombinationen, die für die Farbgurte etwas entschärft wurden. Nach einer Handvoll Kombinationen hieß es kurz “Partner” und die erste, dritte und fünfte Reihe drehte sich zum Partner. Die Partnerübungen bauten auf den Übungen des vorherigen Kihon-Blocks auf und brachten den “theoretischen” Teil in die Praxis.
In der Pause fanden sich unsere 9 Karatekas zusammen. Die Schwarzgurte schwitzten ordentlich, die Farbgurte hatten offenbar noch ein paar Reserven 😉
Nach der Pause begann das Training mit Gohon-Kumite für alle, bevor der obligatorische Kata-Block begann. Heian Shodan für alle! 6 Reihen führten auf Kommando Techniken aus, für einen Außenstehenden schon ein kleines Erlebnis. Es wurden alle Heian-Katas trainiert. Dabei setzten sich die Farbgurte nach und nach ab, wenn sie die nächst höhere Kata noch nicht kannten. Bei den Grüngurten versuchten sich einige auch an der Heian Godan. Unsere Elena zog da ganz souverän mit. Für Braun/Schwarz begann danach ein Kata-Marathon. Kanku Dai, Jion, Enpi und Bassai Dai – das schlauchte ganz schön. Im Anschluss waren die Farbgurte noch mal dran, bevor der anstrengende Tag zu Ende ging.