2. Bo Lehrgang 2017

03 Dezember 2017 - Allgemein

Nun war es endlich soweit. Das langersehnte Spezialtraining mit Florian fand statt. Nach einer herzlichen Begrüßungsrunde in der Umkleide, begann pünktlich nach dem Kindertraining der Bo-Lehrgang. Das Training begann mit einfachen Erwärmungsübungen, von denen manche es gerade auf die Armmuskulatur, insbesondere auf die zum Greifen benötigten Muskeln abzielten. Auf Wunsch eines einzelnen wurde auch eine anstrengende Kraftübung mit eingebracht.

Nachdem alle am schwitzen waren begannen schon die ersten Übungen in denen endlich der Bo eingebunden wurde. Für manche war es das erste Mal, dass sie einen Stock im Training in der Hand hatten. Die ersten Übungen fingen damit an, dass wir den Bo erste Kreise drehen ließen. Von rechts oben nach links unten, und dann von links oben nach rechts unten. Und wieder von vorne. Florian achtete sehr penibel darauf, dass alle in die richtige Richtung drehten. Als es dann alle soweit hinbekamen, verwirrte uns Florian gleich mit einer ganz neuen Bewegung. Nun von links unten nach rechts oben und von rechts unten nach links oben. Das Niveau war sehr unterschiedlich. Während einige sich doch etwas schwer taten mit dem einhändigen und dann auch noch beidhändigen Kreisen, hoben andere geradezu ab wie ein Helikopter. Aber immer wieder hörte Florian Liegestütze beim Klappern des Bo’s auf dem Boden. Als dann alle wieder in die richtige Richtung drehten, gingen wir zu den ersten Schlag- und Blocktechniken über. Diese waren gefühlt wesentlich einfacher als das Kreisen, doch auch hier gab es Feinheiten auf die geachtet werden musste. Uwe-Sensei und Eric-San durften dann, da sie sich schon recht gut mit dem Bo auskannten abseits stellen und bereits die ersten Partnerübungen ausprobieren. Ihnen wurde auch ein hölzernes Katana zur Verfügung gestellt um eine ganz andere Situation zu üben. Die anderen durften derweil noch etwas weiterüben bevor auch sie einen Partner bekamen um die gelernten Bewegungen anzuwenden. Erst wurde geübt wie man einen Schlag von oben abwehrt, und dann einen Schlag von der Seite. Unter anderen ging es bei einigen so heftig zu, dass ein Karateka plötzlich einen wesentlich kürzeren Bo in der Hand hielt. Aber sonst ging alles soweit unfallfrei aus.

Florian ging mit besonderer Sorgfalt vor und achtete besonders auf die richtige Ausführung. Auch stand er bei individuellen Fragen mit einem sehr umfangreichen Wissen zur Verfügung.

Leider kam die Tanzsportgruppe gefühlt wieder viel zu früh rein. Dass bedeutete für uns leider den Platz zu räumen obwohl es gefühlt unmöglich sein konnte, dass die 1,5h schon rum sein konnten.

Nach dem Training gab es dann noch die Möglichkeit sich in der Gaststätte bei einem kühlen Getränk gemütlichen zu unterhalten und den Abend ausklingen zu lassen.

Noch einmal vielen Dank an Florian der dieses super Training ermöglichte.