“Kurztrip” nach Greven

25 September 2017 - Allgemein

Am ersten Herbstwochenende fand der letzte diesjährige Bundeslehrgang in Greven statt. 4 DATEs machten sich auf den 650km langen Weg um alte Bekannte zu treffen und um einfach nur Karate zu trainieren. Geleitet wurde der Lehrgang dieses mal direkt von unserem Bundestrainer, Akio Nagai Shihan (9. DAN), der von Frank Stuckmeier Sensei (6. DAN) unterstützt wurde. Das Dojo Shimazu hatte sich ordentlich ins Zeug gelegt und einen super Lehrgang organisiert. Zum Trainingsbeginn standen rund 80 Karatekas aus Nah und Fern (am weitesten hatten wir es dieses Mal…) in der Halle.
Nach einer kurzen Erwärmung von Frank ging es sofort in die Vollen. Im ersten Kihon-Block kam jeder ziemlich schnell ins Schwitzen. Es folgte ein nahtloser Übergang zu mehreren Partnerübungen. Nagai Shihan forderte dieses mal vor allem “Speedo”. Schnell und trotzdem sauber und kräftig – das ist eine echte Herausforderung. In der Pause wurde nun überlegt, parallel zum Training die Gürtelprüfungen abzuhalten, das wurde jedoch verworfen und so gab es noch eine gemeinsame Trainingseinheit bis nach 18 Uhr. Die Einheit stand ganz im Zeichen der Kata und begann für alle mit der Heian Shodan. Nach der Kanku Dai war die Zeit um und die Prüflinge durften endlich ran. Nun hatte Franz seinen großen Auftritt. Er legte, wie Frank es nannte, in der Königsdisziplin (1. Kyu) seinen letzten Farbgurt ab. Die Anspannung war ihm anzumerken. Hochkonzentriert und motiviert absolvierte er alle Prüfungsteile und bestand die Prüfung wie erwartet. Damit ist die Seite seiner Kyu-Prüfungen “voll”. Neu war aber, dass die Prüfungsergebnisse nicht verlesen wurden. Die gabs als Überraschung erst am Sonntag…
Abends ging es ins Griechische Restaurant “Zeus”. Leckeres Essen, riesige Portionen und echt coole Kellner – das erwartet euch dort! Wir waren begeistert. Nachdem wir gespeist hatten, gesellten wir uns zur Lehrgangsfeier und hatten mit einem großen Teil der Lehrgangsteilnehmer noch eine Menge Spaß. Nebenbei kümmerten wir uns mit um Tobias, der von Torii ganz allein nach Greven geschickt wurde um auch seinen 1. Kyu abzulegen. (Wir hoffen, du bis gut heimgekommen, Tobias.)
Sonntag folgten 2 kürzere Trainingseinheiten. Anfang bildete ein etwas lockerer Kihon-Teil dem Kumite und Kata folgten. Kurz nach Mittag war der Lehrgang auch schon wieder vorbei. Nun wurden noch die Prüfungsergebnisse vom Vortag verlesen. So wie wir ankamen, so staufrei ging es glücklicherweise wieder heim.
Wir freuen uns schon auf den Bundeslehrgang Mitte März 2018 in Greven.